Vortrag 03.12.2012: Geschichtsschreibung der Reichsstadt Speyer im späten Mittelalter

Wenn es um alte Speyerer Chroniken geht, denkt der Kenner zunächst an die berühmte Stadtgeschichte Christoph Lehmanns aus dem frühen 17. Jahrhundert. Aber es gab schon im 14. und 15. Jahrhundert beachtliche Zeugnisse städtischer Geschichtsschreibung in Speyer, die den Vergleich mit den bekannteren Chroniken in Mainz und Worms nicht zu scheuen brauchen. So erlaubt etwa die “Speyrer Chronik” aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts Rückschlüsse auf die politische Position der Reichsstadt, die damals dem Pfalzgrafen Friedrich dem Siegreichen näher stand als ihrem Stadtherrn, dem Habsburger Friedrich III. Das Werk ist zugleich ein Spiegel des mitteleuropäischen Zeitgeschehens, vergleichbar mit der heutigen Tagespresse. Die Handschrift liegt heute im Generallandesarchiv Karlsruhe. Ein ähnliches Werk aus dem Umkreis des Speyerer Rats im Landesarchiv Speyer wurde bislang noch nicht ausgewertet. Diese und weitere Zeugnisse präsentiert der Vortrag von Dr. Klaus Graf am 3. Dezember 2012.

Graf ist Geschäftsführer des Hochschularchivs der RWTH Aachen und Experte für die städtische Geschichtsschreibung und Erinnerungskultur des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit.

2 Kommentare

  1. […] befremdete mich, hatte ich doch 2012 einen Vortrag zu diesem Thema gehalten, den man sich als Video immer noch anschauen kann. Leider ist die von der Speyerer Forschung bislang übersehene […]