Vortrag 11.03.2013: Die Auswanderung nach Russland vor 250 Jahren

 

 

Roland Paul (Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde, Kaiserlautern): Die Auswanderung nach Russland vor 250 Jahren und das weitere Schicksal der Russlanddeutschen.

Vor 250 Jahren lud die russische Zarin Katharina die Große deutsche Bauern und Handwerker ein, sich in ihrem Reich anzusiedeln. Tausende, unter ihnen viele Pfälzer, ließen sich von den verheißungsvollen Privilegien locken, mit denen die Auswanderer angeworben wurden. Nach einigen Jahren entstanden an der Wolga und auf der Halbinsel Krim blühende deutsche Siedlungen, meist nach Konfessionen getrennt. Die meisten bestanden bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts, bis Stalin die Deutschen in den Osten, nach Sibirien und Kasachstan umsiedelte.
Der Vortrag von Roland Paul, Direktor des Instituts für pfälzische Geschichte und Volkskunde in Kaiserslautern, behandelt nicht nur die Geschichte der Einwanderung der Russlanddeutschen, sondern auch deren weiteres Schicksal im 20. Jahrhundert. 42 Besucher lauschten interessiert diesem Vortrag.

Kommentare sind geschlossen.