Lauerturm

Lauerturm. Sein Name kommt in der Legende zum Stadtplan von 1730 vor; 1773 beschreibt Becker die Stätte. 1611 ist für den “Thurn in der Lauergasse” die “Lauerzunfft” eingeteilt. Die kleine Halbzunft hatte ihr Zunfthaus unmittelbar vor dem Pulverturm im Lauerzwinger. Die Lauer (Loh- und Rotgerber) waren an den Speyerbach, vor die Mauern der Kernstadt verwiesen, hätten sie doch bei ihrem Gewerbe und bei Beseitigung der stinkenden Abfälle den Stadtbach zu sehr belastet. Mit “Lauergasse” ist das ganze Viertel zwischen Oberem Lauerpförtchen und Lauertor gemeint, mit den vielen kleinen Nebengäßchen zum Bach, also der Lauerzwinger.

Hinterlasse eine Antwort