Zimmerleutturm

Zimmerleutturm (1546). Dieser Name passt zum Namne des benachbarten Kürschnerturms. (Das dazwischenliegende Heidentürmchen zählte nicht; es war waffen- und namenlos.)

Die Zimmerleute bildeten 1327 die achte Zunft; dazu gehörten auch andere Bauhandwerker und die Schiffbauer (Hasenpfühler) noch 1377. Als sich aber die Hasenpfühler als eigene Halbzunft herauslösten, sank die Zimmerleutzunft zu einer Halben Zunft ab. Die Kürschnerzunft war ebenfalls geschrumpft, so dass 1432 unter Nummer “9. die Kürsener eine halbe und die Zymerlüdte eine halbe” Zunft bildeten; jede bekam also ihren Turm. Noch 1611 waren die beiden Zünfte so getürmt.

Kommentare sind geschlossen.